Privatgarten am See, Pirna

Dieser Privatgarten besticht durch seine runden und fließenden Formen und die Verwendung heimischer Gehölze und Materialien. Über den Auffahrtsbereich führt linkerhand des Hauses ein Weg aus Quarzit-Trittplatten in den Gartenbereich. Er wird durch Heckenelemente als natürliche Sichtbarriere vor neugierigen Blicken geschützt. Der Weg endet am Terrassenbereich aus in Bahnen verlegten Natursteinplatten. Die Terrasse wird durch ein angrenzendes Sandsteinhochbeet für Kräuter eingefasst.

Beim Blick über die weitläufige Rasenfläche fallen sofort die zwei großen Gräserinseln ins Auge. Durch die helle Sandsteineinfassung und den grauen Schotter innerhalb der Inseln ergibt sich ein attraktiver Hell-Dunkel-Kontrast.

Das Grundstück wird seitlich durch Staudenbeete gerahmt, in die einige Gehölze und Gräser eingestreut sind. Am Böschungsfuß erstreckt sich, ähnlich einer Streuobstwiese, eine extensive Wildblumenwiese mit zahlreichen Obstbäumen. Ein in die Böschung integriertes Gartentheater aus Sandstein stellt einen Rückzugsort dar, der durch einheimische Sträucher eingefasst wird. An der westlichen Grundstücksgrenze entstand eine Pergola aus Robinienholzstämmen und Edelstahlschnüren, die das Grundgerüst für eine vertikale Begrünung bildet und zugleich als Sichtschutz fungiert.


FAKTEN

Planung 06-08/2011

Bauzeit 08-09/2011

Fläche 1.200 m²

Kontakt

0351 / 26 72 363

0351 / 26 72 364

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!